Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

Kein Urlaub für "Arbeitslose"
29|06|2010



Das lokale Heimatblatt hat wieder einmal prächtig recherchiert ...

"Arbeitslose müssen ihren Urlaub anmelden" So ist ein Artikel in der Wilhelmhavener Zeitung vom 28.06.2010 überschrieben.

Dagegen gilt es groß und fett anzuschreiben. Denn in diesem Artikel wird Mumpitz mit "fürsorglicher Aufklärung" so verquilrt, das ein ungeniessbarer Brei entsteht.

RICHTIG ist, dass das Grundrecht auf Freizügigkeit nicht total aufgehoben wurde. Für 3 Wochen im Jahr darf man, unter Umständen, ortsabwesend sein.

FALSCH ist, dass man die Ortabwesenheit anmelden kann. Ebenfalls falsch ist, dass man dies telefonisch tun kann. Da hätte ein Anruf beim Jobcenter gereicht ...

Leider VÖLLIG FALSCH ist die Meinung, man könne Urlaub von der "Arbeitslosigkeit" nehmen. Viele "Arbeitslose" wären heilfroh, für ein paar Wochen im Jahr von diesem Joch befreit zu sein.

RICHTIG ist, dass Ortsabwesenheit persönlich beim PAP [persönlicher Ansprechpartner] beantragt werden muss. Und dieser PAP entscheidet dann ob oder ob nicht, keinesfalls der Arbeitslose. Ebenfalls richtig ist, dass man sich am 1. Tag nach der genehmigten Ortsabwesenheit persönlich beim PAP zurück zu melden hat. Das alles wird garniert mit Androhungen von Sanktion bis Strafanzeige, falls man die Auflagen nicht erfüllt.

Zu diesen gehört, dass man sicherstellen muss, dass einen Schreiben vom Jobcenter auch während der Ortsabwesenheit erreichen. Denn die einzige "Erleichterung", die die Ortsabwesenheit erbringt, besteht darin, dass man in dieser Zeit keine Jobangebote bekommt. Allen anderen Obliegenheiten muss man nachkommen.

Vielleicht wäre die WZ gut beraten, geplante Artikel über "Arbeitslose" zunächst an die Erwerbslosenredaktion zu schicken.

Udo Haupert
erwerbslosenredaktion.de

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben