Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Antizyklisch
14|01|2010



Ein bezeichnendes Bild, wie Wilhelmshaven in einigen Jahrzehnten ausssehen könnte: keiner mehr da!

Ja, geht denn alles daneben? Wo bleibt mein Day After Tomorrow Erlebnis?

Da verbringt man das halbe Wochenende mit Schal und Pudelmütze auf der Terrasse, schüttet heißen Tee in sich hinein und wartet auf die versprochene Schneekatastrophe und dann? - nix.

Kinder rodeln lachend den Deich runter und kein Sturm pfeift sie vom Schlitten. Selbst kleine Vögel fliegen locker gegen die Windrichtung. Eine große Alditüte voll mit Notstandsnahrung, wie vom Katastrophendienst gefordert, steht griffbereit im Wege. Neue Batterien garantieren die Notstromversorgung im Kofferradio und sichern die Verbindung zum Krisenstab. Wolldecken, Kerzen, ein Kasten Mineralwasser ... Alles da.

Macht nun schon die Natur vor unserer Tür halt? Steht hier die Welt auf dem Kopf? Dreht sie sich andersrum? Lebe ich mit meiner Stadt in einer antizyklischen Welt? Grübelnd verdichten sich die Beweise.
 
Überall wird der Bau von Kohlekraftwerken abgesagt. Die Schweiz schämt sich offiziell für das Erstellen von Dreckschleudern. Nur noch hier in Boomtown baut sie weiter mit.

Keiner will diese Dinger mehr haben. Nur unser Oberbürgermeister will gleich vier davon und hält das für normal.
 
Sind wir heimlich durch ein Wurmloch gefallen und haben unser Raum-Zeit Kontinuum verlassen? Wenigstens die Uhrzeiger sind noch nicht rückläufig. Aber bange wird man schon.

Wenn das so ist, daß bei uns immer alles anders läuft, dann ist es ja für uns zyklisch, zentralzyklisch sozusagen.

Wogegen das, was peripher anders ist, als antizyklisch gelten müßte, wodurch unser antizyklisches Verhalten zyklisch wird und sich der Weltordnung mit ihren Kreisläufen einpaßt als eine neue Welt in der Welt, mit ganz eigenen Gesetzen.

Eine gleichgestaltige, isomorphe Welt, die sich nur dadurch unterscheidet, daß vorwärts außerhalb rückwärts genannt wird, was man hier in der kleinen Solowelt nätürlich ganz anders sieht, weshalb man bockig-rückständig dann auch standhaft-fortschrittlich nennt.

Ja, ich weiß: Da dreht sich einem das Hirn um.
 
Diese gravierenden Unterschiede der Lebensräume werden vom Einheimischen, dem so genannten Hiesigen, nur latent bis gar nicht wahrgenommen. Nur der mit Argwohn betrachtet "Grenzgänger" zwischen beiden Welten, der gelernt hat, bei vollem Bewußtsein sein Gehirn umzudrehen, kann sich die ihn umgebenden Zustände zwar dolmetschen und ihren Widersinn als Naturereignis begreifen, ganz richtig verstehen aber dann doch nicht.

Daraus resultiert der ungebrochen Veränderungswille diese verdrehte Wirklichkeit, wie er meint, zu normalisieren. Statt das Gebilde als in sich geschlossene Anstalt zu akzeptieren hört er nicht auf zu glauben, daß auch dagegen ein Kraut gewachsen sein müßte, das das Beobachtete irgendwie entkiffen könnte.
 
Botschaften, wie:
"Neue Kohlekraftwerke sind gut für das Klima."
oder
"Naturschutzgebiete muß man auch mit Geld ausgleichen können."
...sind weitere Beispiele dafür, daß selbst Worte - hier die eines Umweltministers aus Hannover - in der antizyklischen Nebenwelt sich ins Gegenteil verdreht haben.

Und weiter ...

Der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander [FDP] hat aus Gründen des Klimaschutzes einen weltweiten Ausbau der Atomkraft verlangt:
"Die Kernenergie muss weltweit ausgebaut werden, wenn wir die Klimaschutzziele erreichen wollen", sagte der FDP-Politiker am Montag.

Hans-Heinrich Sander forderte gestern die schwarz-gelbe Bundesregierung auf, für den Klimaschutz umgehend den Atomausstieg umzukehren. Hans-Heinrich Sander, FDP-Politiker in Niedersachsen und sogar Umweltminister, hat nach der Klimakonferenz gefordert, Atomkraft weltweit massiv auszubauen.
 
Das sind doch Belege dafür, daß in einer antizyklischen Welt alles verkehrt wird was zyklisch und normal wäre. Würde ein Umweltminister je einen solchen Irrsinn reden und dann noch, bitte schön, im Amt bleiben dürfen? Siehste wohl, das sind doch Beweise dafür, daß hier die Welt Handstand macht.
 
Nur, wie puzzelt man ein kleines, kreisfreies Oberzentrum zurück ins Bild.

Bild: GRUPPO|635 - hufenbach












Wilhelm Schönborn
Investigativer Rentner

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben