Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Leider nur Bronze
25|01|2012



Angela: ´mal der Kapitän einer Maritimen Konferenz und schon in der nächsten Sekunde Präsidentenretterin. Dieses politische Chamäleon kann einfach alles.

"Man kann eben nicht immer gewinnen" wird für Angela Merkel ein schwacher Trost sein.

War noch ein Jahr zuvor ihr Lieblingswort für Trotzköpfchens Scheuklappenweltsicht "alternativlos" alle sonstigen Alternativen los geworden und zum Sieg gelangt, reichte es jetzt nur für den dritten Platz - olympisch immerhin die Bronzemedaille. Ein Ergebnis, das ihrer Kreativität und Genialität dem einfachen Volk verständlich zu bleiben, leider nicht den verdienten Wert beimißt. Vielleicht mit Recht.

Hatte schon das Wort "alternativlos" in fürsorglicher Weise versucht den lebensfrohen Mitbürger vor abwägenden Grübeleien zu bewahren, wird die "marktkonforme Demokratie" viele ganz davon befreien nachzudenken. Denn: Was meint die rätselhafte Frau?
 
Die marktkonforme Demokratie haben wir doch eigentlich schon. Es braucht doch nur jemand andeutungsweise zu murmeln: "Dann verlegen wir die Produktion ins Ausland", sind unsere Oberdemokraten aber sowas von konform. Da lacht der Markt. Und die Marktkonformisten Schröder und Fischer schaffen hier im Lande eiligst "den größten Niedriglohnsektor in Europa". Das brauchte Frau Merkel nur zu übernehmen. Wieso reicht das nicht?
 
Kanzlerin Merkel:
"Wir leben ja in einer Demokratie und das ist eine parlamentarische Demokratie und deshalb ist das Budgetrecht ein Kernrecht des Parlaments und insofern werden wir Wege finden, wie die parlamentarische Mitbestimmung so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist."

 
Heißt das, ich setze mich mit Herrn Ackermann und Herrn Schäuble zusammen und wir verhackstücken die Geschicke des Landes und der EU mal schnell ohne diese Quasselbude des Parlaments und verbraten zentralratmäßig euer aller Geld in unserem Sinne? Man muß bedenken, sie ist ja so ganz ohne Demokratie aufgewachsen, das prägt einen.

Eigentlich ist Demokratie unvereinbar mit irgendwelchen Instanzen, wenn man nicht undemokratische Mittel und Wege sucht - und diese Wege will Frau Merkel finden.
 
Anbieten würde sich das Prinzip Sklavenmarkt, aber den haben wir doch auch schon und der wird gerade europaweit installiert - arbeitslos in Spanien, obdachlos in Griechenland und die Suppenküchen boomen. Man spricht deutsch in Europa, freut sich Herr Kauder.
 
Ist die Demokratie auf dem Weg zu ihren Wurzeln, back to the roots? "Das Wort „Demokratie“ ist im antiken Griechenland entstanden und bedeutete dort die direkte Volksherrschaft. Der Begriff Volk wurde in jener Zeit sehr eng gefasst, da mit diesem nur einer äußerst begrenzten Gruppe von Bürgern politische Partizipationsrechte eingeräumt wurden. So konnten in einer griechischen Polis nur freie Männer an Volksversammlungen teilnehmen", liest man auf Wikipedia.

Ja, das wäre es doch. Genau so, wie es schon von einigen guten deutschen Demokraten aus Politik und Wirtschaft gefordert wurde, Arbeitslose und Sozialempfänger einfach von der Möglichkeit der Mitbestimmung bei wichtigen Entscheidungen auszuschließen. Wählen nur nach Gesichtskontrolle, Rang und Stand.
 
Der berühmte französische Aufklärer Voltaire war z.B. der Meinung:
„Es besteht ein ebenso großer biologischer Unterschied zwischen dem Weißen und dem Neger wie zwischen dem Schwarzen und dem Affen.“ Also, modern gesehen, zwischen dem Leistungsträger und dem Bürger wie zwischen dem Bürger und dem Hartz4 Empfänger.
 
Ideologische Grundlage solcher Überlegungen ist immer die Überlegenheit der Weißen gegenüber anderen Menschen. Und wer weiß ist, weiß ein richtiger Weißer auch immer. Der Unwortsieger "Dönermorde" ist ein trauriger Beleg dafür, wie Gesellschaftsunterschiede Begriffe formen.
 
"Marktkonforme Demokratie", welch schöne Einzelleistung einer hausbackenen Physikerin Widersprüchliches zu bündeln. - Und dafür gibt es nur den dritten Platz?

Wenn man unvereinbare Dinge mischt, kann sich ein höchst explosiverDruck entwickeln. Eine mit dem Markt vermengte Demokratie könnte der ganz große Knaller werden. Wer schon einmal in einer Flasche Karbid und Wasser gemischt hat weiß, wie einem das um die Ohren fliegt.
 
Sollte es zu einem solchen "Flugtag" kommen, dann könnte der Begriff "Honeckers Rache" das Unwort 2012 sein - alternativlos.

PS.: Kurzfassung der Unwortjury:
„Die Wortverbindung marktkonforme Demokratie steht für eine höchst unzulässige Relativierung des Prinzips, demzufolge Demokratie eine absolute Norm ist, die mit dem Anspruch von Konformität mit welcher Instanz auch immer unvereinbar ist. Sie geht zurück auf ein Statement Angela Merkels, wonach Wege zu finden seien, „wie die parlamentarische Mitbestimmung so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist.“

Bild: GRUPPO|635 - hufenbach












Wilhelm Schönborn
Investigativer Rentner

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben