Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com_hufenbach
   

Danke USA! Danke EU!
22|04|2012



Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, sang einmal Reinhard Mey - denkste!

Mehr Service, mehr Sicherheit, mehr Lesestoff

Wenn Sie in zehn, fünfzehn Jahren mal wieder in die USA reisen, werden Sie im Flugzeug höchst zuvorkommend bedient werden: Ohne dass Sie es sagen müssen, werden Sie Lammbraten bekommen ohne ihn bestellt zu haben: Denn den hatten sie ja bei ihrem letzten Flug schon, also werden Sie ihn wieder haben wollen, sagt der Computer der US-Einreisebehörde, und dieses Wissen speichert er, aus Gründen des Reisekomforts versteht sich, bis zu 15 Jahren.

Und wenn Sie bei Ihrem letzten Flug keinen Alkohol zum Lammbraten bestellt haben, dann wird man Ihnen bei der nächsten Reise gleich auch einen Koran reichen. Weil der Einreise-Computer ein besonders schlaues Kerlchen ist: Kein Schwein gegessen, keinen Alkohol getrunken, kombiniert er, also moslemische Ess- und Trinkgewohnheiten, also Koran. Falls die Stewardess höflich fragt, ob Sie ihre Bombe ins Gepäckfach legen oder doch lieber unter dem Sitz verstauen wollen, lachen Sie mit. Es wird sich um einen der brillanten Witze der US-Heimatschutz-Behörde handeln.

Selbst sollten Sie lieber keine Scherze machen, wie jenen zum Beispiel:
Sie bestellen zum Jux koscheres Essen. Auch dieser Wunsch wird erfasst. Dass kann Vorteile haben, wenn Sie nach Brooklyn wollen. Aber wenn sie in Islamabad, der Hauptstadt des wunderlich-islamischen Pakistan, landen sollten und man Sie erstmal zwischen drei Tagen und drei Jahren einsperrt, dann sind Ihre Daten, die von den USA ausdrücklich an Drittländer weitergegeben werden können, beim pakistanischen Geheimdienst gelandet. Und der wittert in Ihnen - koscheres Essen weist nachdrücklich auf jüdische Speisevorschriften hin - einen zionistischen Verschwörer. Wenn Sie jetzt versuchen sollten Ihre Daten zu korrigieren: Pech gehabt, geht nicht. Sie können nur hoffen, dass die künftigen Einreiseformalitäten im sehr komplizierten Flughafen von Tel Aviv für Sie zum Ausgleich einfacher werden. Oder ein paar Flüge lang keinen Alkohol trinken, falls sie lieber in der islamischen Schublade einsortiert sein wollen.


Diese neue Reisekomfort-Regelung - die das Abgreifen Ihrer E-Mail-Adresse ebenso erleichtert wie die Speicherung Ihrer Kreditkarten-Nummer und Ihrer Essgewohnheiten - verdanken wir dem Europa-Parlament, das sich jüngst entschieden hat, Ihre persönlichen Daten den USA zu liefern und dort bis zu 15 Jahren speichern zu lassen. Die EU-Innenkommissarin, Cecilia Malmström, kommentiert die Entscheidung als etwas, worauf "die EU-Institutionen stolz sein können". Und recht hat sie. Dient diese Maßnahme doch dem Service. Denn auch der Secret Intelligence Service kann auf die Daten zugreifen, wie alle anderen Geheimdienste auch, mit denen die USA kooperieren. In den Zeitungen steht, dass die Datensammlung vor allem Ihrer Sicherheit dient,

In den Sternen steht, wie lange es innerhalb Europas noch die relative Reisefreiheit gibt. Denn Deutschland und Frankreich, die beiden europäischen Besatzungsmächte, planen die Wiedereinführung der Grenzkontrollen. Das hilft sehr. Auf alle Fälle dem Herrn Sarkozy, der im französischen Wahlkampf zu gerne verkünden würde, dass er Frankreich mit dieser Maßnahme ausländerfrei machen kann. Ob die deutschen Behörden damit den Schmuggel von Rettungsschirmen einschränken wollen, ist ungewiss. Denn der ist inzwischen guter Brauch und unterliegt keiner Begrenzung. Wahrscheinlich geht es denen, die das Ende der Reisefreiheit wollen, nur um mehr Sicherheit.

Doch noch fehlt der entscheidende Schritt: An den innereuropäischen Grenzen sollten die neuen-alten Kontrollen mit den gesammelten Daten der US-Behörden kombiniert werden. Bei der Passkontrolle würde der Delinquent mindestens die Nummer seiner gespeicherten Kreditkarte aufsagen müssen. Kann er das nicht, muss man von gefälschten Papieren ausgehen. Bis zur Feststellung ihrer Identität werden dann die möglichen Fälscher in den an Grenzen eingerichteten Lagern warten müssen, bis ihre Datenpersönlichkeit einwandfrei geklärt ist. Dank der gehorteten Daten werden sie aber wahrscheinlich das richtige Essen bekommen. Das ist dann fast wie Urlaub. Außer man ist auf der Lammbraten-und-keinen Alkohol-dazu-Liste. Aber in der dann doch deutlich längeren Abschiebehaft bekommt man wenigstens den Koran zu lesen, dann wird es nicht so langweilig.

Uli Gellermann

Quelle: Rationalgalerie

Links:
19|04|12: Rasterfahndung über den Wolken

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben