Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com_hufenbach
   

Das Second-Hand-Gewissen
14|05|2013



So sieht sie aus, immer leicht getarnt, die nicht ganz neue Wachstumsindustrie.

Panzer für Indonesien: Welthungerhilfe trägt die Kosten

Wenn wir es nicht tun, dann tun es die anderen. Zum Beispiel Armut durch Minijobs schaffen. Denn, das weiß doch jeder, die Chinesen arbeiten für zwei, drei Schalen Reis, da müssen wir mithalten. Oder wenn doch alle ihre Banken mit Steuergeld sanieren, dann können wir nicht beiseite stehen. So ist es nur ganz natürlich, dass wir gute deutsche Waffen in allerlei Länder verkaufen. Denn wenn wir das nicht tun, dann tun es die anderen. Und wenn die anderen das tun, verdienen die das Geld, das uns zusteht. Ja, wo kommen wir denn dahin?

Deshalb unterstützt der deutsche Waffenhersteller Blaser GmbH auch die mächtige US-Waffen-Lobby National Rifle Association [NRA]. Denn wenn wir nicht die Gewehre und Pistolen an Kinder liefern, die anschließend Kinder erschiessen, dann liefern es andere. Und bei deutscher Wertarbeit darf man sicher sein, dass der Schuss auch sitzt. Da muss so ein Kind dann nicht lange leiden.



Manchmal liegt der Fall anders. Gerade erst hatte die holländische Regierung es abgelehnt, gebrauchte deutsche Panzer an Indonesien zu liefern. Weil, sagen die Holländer, die Menschenrechtslage in Indonesien so prekär sei, dass die holländische Armee lieber mit ihren älteren Panzern noch ein paar Jahre auf den Feind warten wolle. Ja, wenn die Holländer es nicht tun, dann tun wir es. Denn unsere Rüstungs-Export-Kanzlerin, Angela, die emotional gepanzerte, war im letzten Sommer in Indonesien. Da hat ihr der Staatspräsident Susilo Bambang Yudhoyono unaufgefordert versichert, dass die Waffen, die er gern hätte, nicht gegen das eigene Volk eingesetzt werden sollen. Ja, wenn er das sagt. Dann werden die Panzer, die wir jetzt an den Inselstaat liefern, wahrscheinlich Schwimmpanzer sein: Wenn der böse Feind über das Meer kommt, wird der deutsche Flossen-Panzer in den Buchten lauern und dann. Dann aber!



Auch der Generalfeld-Minister, Thomas de Maizière, ein anerkannter Experte des Waffenhandels, ist für den Deal: "In der muslimischen Welt ist Indonesien die größte Demokratie. Dass wir Waffen dorthin exportieren, finde ich nicht kritikwürdig." Zumal wenn er alte, gebrauchte Panzer im Gefolge der Lieferung nach Indonesien los wird, um wunderbare neue zu kaufen. Da freut sich der Minister. Und auch die deutsche Rüstungsindustrie. Wahrscheinlich sind die fast 30 Prozent der etwa 250 Millionen Indonesier, die in bitterer Armut leben, nicht ganz so erfreut. Denn 20 Prozent der Kleinkinder im Land sind unterernährt, und alle zwei Stunden stirbt eine Frau bei der Geburt ihres Kindes. Da fänden sich für die mehr als 200 Millionen Euro des Waffen-Deals sicher andere Verwendungen. Denken die Armen. Aber um solche Kleinigkeiten kann sich die deutsche Regierung nicht kümmern. Schließlich haben wir schon Staaten wie Griechenland oder Portugal mit teuren Waffenlieferungen in den Staatsbankrott getrieben. Um die Folgen soll sich gefälligst die Welthungerhilfe kümmern. Ansonsten ist es wie mit den bewaffneten Kindern in den USA: Wenn die Amis nicht auf ihre Kinder aufpassen, was kann die deutsche Kanzlerin dafür?



Die deutsche Kanzlerin ist, wie die anderen Bundestagsabgeordneten auch, nur ihrem Gewissen unterworfen. Sagt das Grundgesetz. Nun ist ihr Gewissen über die Jahre ähnlich gebraucht wie die Panzer. Es ist nicht auszuschließen, dass die Merkel es bereits zerschlissen von Helmut Kohl übernommen hat. Im Fall Merkel ist alles ganz anders: Wenn wir sie nicht ablösen, tut es kein anderer.

Uli Gellermann

Quelle: Rationalgalerie

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben