Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU












VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"













PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   

Ober-Bloibaum erhält weitere Zustimmung
14|05|08



Die SPD Parteizentrale in der Bismarckstrasse von Wilhelmshaven.

Auch die auf der gestrigen Vorstandssitzung des OV Mitte
anwesenden Mitglieder und Ratsabgeordneten haben sich
hinter Barbara Ober-Bloibaum als 2. Bürgermeisterin
gestellt. Da der Vorstand nicht beschlussfähig war, konnte
kein entsprechendes offizielles Votum abgegeben werden.
Auch die Forderung nach einem Parteitag noch in 2008
wurde von den Anwesenden einhellig unterstützt.
____________________________________
Mit der Entscheidung im OV Mitte sinkt
die Zustimmung für Adam ins Bodenlose.
Neben dem OV West, dem OV Siebeths-
burg, den Jusos und vielen weiteren
Parteimitgliedern steht nun also auch
der OV Mitte zum Kurs der Erneuerung
aus der Basis heraus.
Im Rahmen der Vorstandssitzung
wurden weitere brisante Themen
behandelt, bei denen die einhellige
Meinung der anwesenden Mitglieder
zum Vorschein kam, dass eine
Erneuerung mit der derzeitigen
Führung unter Neumann, Schmidt,
Adam und Menzel nicht möglich sei.

Der OV Siebethsburg hat derweil
Neumann zum Verzicht auf seinen
Sitz im Verwaltungsausschuss auf-
gefordert, um die formalen Voraus-
setzungen für eine Wahl von Barbara
Ober-Bloibaum zu schaffen.
Weiterhin legte der OV, dessen Mitglied
Siegfried Neumann ist, diesem nahe,
sein Amt als Fraktionsvorsitzender
nieder zu legen.
____________________________________

Weitere Ortsvereine werden sich in den nächsten Tagen
positionieren, wobei die Vorankündigungen auf ein ein-
deutiges Votum für Barbara Ober-Bloibaum deuten.
Bisher hat sich kein OV hinter Adam gestellt. Die
Abstimmung in der Ratsfraktion, die nicht einmal auf
der Tagesordnung stand, verliert somit täglich an Wert.
Fraglich bleibt weiterhin, wann Adam die Aussichtslosigkeit
seines Unterfangens erkennt und seinen Rückzug aus der
Politik ankündigt. Zumindest den Verzicht auf das Bürger-
meisteramt sollte er, zum Wohle der SPD, schnellstmöglich
erklären.
____________________________________
Weiterhin unbeeindruckt vom Protest der
Basis zeigt sich auch Norbert Schmidt.
Da dieser weiterhin einen Parteitag zur
Zukunft der SPD Wilhelmshaven ablehnt,
formiert sich auch hier entschlossener
Widerstand.
Erste Ortsvereine signalisierten, dass sie
einen Parteitag gemäß der Statuten bean-
tragen wollen.
Notfalls müsse über einen Rücktritt
großer Teile des Kreisverbandsvorstandes
nachgedacht werden, um einen Parteitag
zu erkämpfen.
Die Weigerung zur Durchführung des
demokratischen Instrumentes eines
Parteitages wird derweil als Armutszeug-
nis für die SPD-Führung ausgelegt.
Wer sich dermaßen gegen eine Mitg-
liederbeteiligung stelle, müsse auch
bereit sein, die Konsequenzen aus
diesem unsolidarischen Verhalten zu
tragen.
____________________________________

Die Taktik der vier Parteibosse, den öffentlichen Protest der
Basis auszusitzen, erscheint immer unsinniger. Längst hat
die Basis erkannt, dass dieser Weg der einzig gangbare ist,
um das Machtkartell um Schmidt, Menzel, Neumann und
Adam aufzubrechen. Der Schaden, der der SPD Wilhelms-
haven durch das Verhalten der Parteispitze zugefügt wird,
ist Ausdruck der Position der Spitze.

Längst hat diese nicht mehr das Wohl der SPD im Sinn.
Der reine Machterhalt und die Sicherung von finanziellen
Vorteilen scheint für die Parteispitze wichtigstes Gut zu sein.


Tim Sommer - SPD

Quelle:
Tim Sommer

Link:
www.JUSOS-WILHELMSHAVEN.de
_____________________________________________________

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen
Fiktive Interviews
| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe
| Archiv | Leserbriefe |
Spenden
|

Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben