Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

SPD muss von vorn anfangen
30|09|2009



Herbert Ehrenberg 1973 auf dem Bundeskongress der Jungsozialisten in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg [Bildquelle: Wikipedia

Herbert Ehrenberg zum Wahlausgang

Horumersiel/hbu – Die SPD braucht nach Ansicht des langjährigen früheren SPD-Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Bundesarbeitsministers Dr. Herbert Ehrenberg einen Neuanfang. „Weder Müntefering noch Steinmeier können bleiben“, sagte Ehrenberg im Gespräch mit dem Wochenblatt.

 „Sie sind ja mitverantwortlich für das, was Gerhard Schröder mit der Agenda 2010 gemacht hat und was die Sozialdemokratie so weit von den Gewerkschaften entfernt hat.“ Für die SPD wäre es am besten, „wenn wir zurückkehrten zu dem, was wir mal waren, und wenn wir an die Zeit von Helmut Schmidt und Willy Brandt anknüpfen könnten.“

Für den Ex-Minister, der mit seiner Frau Isa in Horumersiel lebt und die Politik nach wie vor sehr interessiert beobachtet, kam die schwere Wahlniederlage der SPD am Sonntag nicht vollkommen unerwartet, allerdings: „Ich habe mit nichts Gutem gerechnet, aber damit dann doch nicht.“ Das Problem der SPD liege auch darin, dass sie zu wenig gute Kandidaten habe.

Wer wie Matthias Platzeck in Brandenburg gute Politik mache, werde auch gewählt. Dasselbe gelte für die Siegerin im Bundestagswahlkreris 27, Karin Evers-Meyer. „Ihr kann man nur gratulieren“, sagte Ehrenberg. „Sie hat ihre Sache gut gemacht und bewiesen, dass ein guter Kandidat es auch schaffen kann, wenn die Partei schlecht ist.“

Er selbst, so der Minister a.D., sei mittlerweile vom Politikbetrieb schon zu weit entfernt, noch selbst Einfluss nehmen zu können, aber er werde in nächster Zeit sicher viele Gespräche mit anderen darüber führen, wie es in der SPD weitergeht.

Dr. Ehrenberg: „Es muss irgendwas passieren.“


Quelle: Jeversches Wochenblatt


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe |


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben